Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Lockengänse

Lockengänse

Lockengänse, Oie frisée allemande, Duitse krulveergans, Sebastopol, Oie frisée du Danube, Oca del Danubio, Kovrčava guska, Krulveer gans, Lokowana gęś, Krølgæs, Kučeravá hus, Kadeřavé husy

Herkunft
Vermutlich eine Mutation aus gewöhnlichen Gänsen; zuerst in Südosteuropa und am Schwarzen Meer aufgetreten. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Deutschland bekannt.
Gesamteindruck
Landgänsetyp mit üppigen, möglichst gleichmäßig ausgebildeten langen Lockenfedern, die zu beiden Seiten von Schultern und Rücken herabhängen. Je dichter und länger, desto wertvoller.

Rassemerkmale GANTER
Rumpf
verhältnismäßig kurz
gedrungen
möglichst waagerecht getragen

Hals
knapp mittellang
fest aufgesetzt
kräftig
gerade oder nur wenig gebogen

Rücken
verhältnismäßig breit
gut gerundet
etwas abfallend erscheinende Schultern

Flügel
mittellang
möglichst anliegend

Schwanz
kurz
geschlossen
waagerecht getragen

Brust
voll
rund
etwas angehoben getragen

Bauch
wenig hervortretend
ohne Wamme
mit einfacher, gerader, in der Bauchmitte sitzender Wamme, gestattet

Kopf
klein
länglich rund
verhältnismäßig kurz
Schopfansatz gestattet

Augen
blau
Ring gelblich rot

Schnabel
kurz
orangerot
mit heller Bohne

Schenkel
wenig hervortretend
Läufe
knapp mittellang
orangerot

Gefiederstruktur
es handelt sich hierbei nicht um richtige Lockenfedern, bei denen sich das Federende nach außen aufrollt, sondern um verlängerte, spiralig gedrehte Federn
diese oft ungewöhnlich langen, gedrehten Federn haben einen nur 2 bis 3 cm über die Haut hinausreichenden, festen Schaft
von da ab ist er weich, biegsam und in einzelne Fasern gespalten
die breiten Federfahnen verlieren ihren Zusammenhang und verdrehen sich leicht, wodurch diese Form der Lockenbildung entsteht
bedingt durch den Federverlängerungs-Faktor, zeigen manche Tiere auch an den übrigen Körperteilen (mit Ausnahme von Brust und Hals) Lockenfedern


Rassemerkmale GANS
allgemein zarter
üppiger in der Lockenbildung


Grobe Fehler Rassemerkmale
anderer als Landgänse-Typus
verkümmerte Schwungfedern
Doppelwamme


Farbenschlag
weiß
GANTER und GANS
Grobe Fehler
- andere als weiße Gefiederfarbe

GEWICHTE
GANTER
5,00 - 6,00 kg

GANS
4,50 - 5,00 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
25 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
120 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
GANTER
24,0 mm

GANS
24,0 mm