Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Steinbacher Kampfgänse

Steinbacher Kampfgänse

Steinbacher Kampfgänse, Oie de Steinbach, Steinbacher vechtgans, Steinbacher, Oca combattente di Steinbach, Steinbacher gans, Bojowa gęś, Steinbacher Kampgæs, Šteinbašská hus, Štainbašské husy

Herkunft
In der Gegend von Steinbach-Hallenberg und Brotterode in Thüringen im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts aus Kreuzungen von Land- und Höckergänsen, anfangs besonders für Ganterkämpfe erzüchtet; 1932 anerkannt.
Gesamteindruck
Mittelgroße, elegant wirkende, bewegliche GANS, mit schwarzem Gebiss und ebensolcher Schnabelbohne; aufgerichtete Haltung.

Rassemerkmale GANTER
Rumpf
kräftig
aber elegant wirkend
mittellang
breit
gut gerundet
aufgerichtete Haltung

Hals
gerade
kräftig
mittellang
der Rumpfgröße entsprechend

Rücken
mittellang
etwas abfallend
breit und voll in der Schulter

Flügel
fest anliegend
möglichst nicht gekreuzt

Schwanz
kurz
in Verlängerung der Rückenlinie waagerecht getragen

Brust
breit
voll
etwas angehoben getragen
ohne Brustkiel

Bauch
voll
breit
gut entwickelt
möglichst ohne Wamme
jedoch kleine mittige Einfachwamme gestattet

Kopf
etwas länglich
gut gerundet
ohne Ansatz von Kehlwamme und Höcker

Augen
lebhaft
dunkelbraun
schmaler gelber Augenring

Schnabel
verhältnismäßig kurz
voll
gerader First
orangegelbe Farbe mit schwarzer Bohne und schwarzem Gebiss
beim alten GANTER leichter Einriss der Bohne gestattet

Schenkel
kräftig
Unterschenkel etwas sichtbar

Läufe
mittellang
möglichst breit gestellt
kräftig
von orangegelber Farbe
Zehenkrallen schwarz

Gefieder
straff anliegend

Rassemerkmale GANS
etwas kleiner als der GANTER
möglichst einfache, gerade in der Mitte des Bauches sitzende, nicht zu große Wamme


Grobe Fehler Rassemerkmale
vom Typ abweichend in Form, Stand und Haltung
ausgeprägter Höcker
Kehlwamme
langer, flacher eingedrückter Schnabel
zu wenig ausgebildetes Gebiss und stark eingerissene Bohne
untypischer Hals
seitliche bzw. Doppelwamme
rote Lauffarbe


Farbenschläge
blau
GANTER und GANS
- reines, mittleres blau am ganzen Gefieder
- mit Ausnahme des Bauches und der Afterpartie, die weiß sind
- Flanken- und Deckfedern sind farbig
- sie haben eine durchgehende, schmale, weiße Säumung


grau
GANTER und GANS
- dunkles grau
- Zeichnung und Farbverteilung wie bei blau


Grobe Fehler Farbenschläge
- jegliche Abweichung von der geforderten Gefiederfarbe und Zeichnung

GEWICHTE
GANTER
5,50 - 6,50 kg

GANS
4,50 - 5,50 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
20 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
130 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
GANTER
24,0 mm

GANS
24,0 mm