Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

La Flèche

La Flèche

La Flèche, la Flèche hoenders, Lafléška, Laflešky, La Flesh, La Fleche, La Fles, Strelica

Herkunft
Sehr alte französische Rasse, aus Haubenhühnern entstanden; um 1860 in Deutschland eingeführt.
Gesamteindruck
Großes, hoch gestelltes, gestreckt gebautes, aufgerichtetes Huhn mit stolzer Haltung, Hörnerkamm und reich entwickeltem, anliegendem Gefieder; von lebhaftem Temperament.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
lang
walzenförmig
breit
aufgerichtet getragen

Hals
kräftig
von reichlicher Länge mit nicht zu langem, anliegendem Behang
im oberen Viertel schön gebogen

Rücken
breit
lang
leicht abfallend

Schultern
kräftig
jedoch nicht eckig oder abstehend

Flügel
lang
kräftig
hoch und fest anliegend getragen

Sattel
mit vollem Behang
Schwanz
langfedrig
mit großen, breiten Haupt- und wesentlich knapperen Nebensicheln
hoch getragen, bis zum rechten Winkel

Brust
breit
vorgewölbt getragen

Bauch
voll
breit

Kopf
mittellang
ziemlich breit
mit verdickter Haut, auf der ein kleiner Schopf sitzt

Schopf
aus wenigen schmalen Federchen nur schwach ausgebildet
Gesicht
rot
mit kleinen Federchen besetzt

Kamm
aus zwei gleichlangen, walzenförmigen, an den Spitzen abgerundeten Hörnern, von 2 - 3 cm Länge, bestehend, die senkrecht stehen
Kehllappen
lang herabhängend
breit

Ohrscheiben
gestreckt
mandelförmig
von sehr feinem Gewebe
rein weiß

Augen
groß
rotgelb

Schnabel
mittellang
mit aufgeweiteten Nasenlöchern
der Schnabelrücken mit hufeisenförmigem Quersattel, darin eine kleine, unscheinbare Fleischwarze
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schenkel
lang
kräftig
infolge der straffen Befiederung fast ganz sichtbar

Läufe
lang
kräftig
glatt
Farbe siehe unter Farbenschläge

Zehen
nicht zu dünn
gut gespreizt

Gefieder
voll entwickelt
fest anliegend


Rassemerkmale HENNE
unterscheidet sich außer den geschlechtsbedingten Merkmalen vom HAHN durch den ein wenig tieferen, mehr waagerecht getragenen Rumpf mit breit gewölbter Brust, vollem, breitem Bauch und geschlossenem, ein wenig flacher getragenem Schwanz
die Schenkel treten wegen der volleren Befiederung etwas weniger hervor als beim HAHN
die Läufe sind gut mittellang und feinknochig
die Kammhörner sind 1 - 2 cm lang


Grobe Fehler Rassemerkmale
stelziger oder enger Stand
schwacher Körper
flache Brust
tiefe Stellung
zu wenig ausgeprägte Bauchpartie bei der HENNE
Eichhornschwanz
zu flache Schwanzhaltung
üppiger Kamm mit Auswüchsen oder stark entwickeltem Vorfleisch
völliges fehlen des Federschopfes
stark rote Ohrscheiben
zu helle oder schwärzliche Augen


Farbenschläge
schwarz
HAHN und HENNE
- schwarz mit tiefgrünem Glanz
- Schnabelfarbe grau schwarz mit etwas hellerer Spitze
- Lauffarbe in der Jugend dunkelschieferfarbig
- bei mehrjährigen Tieren bleigrau

Grobe Fehler
- glanzloses Gefieder
- rost
- Schilf


weiß
HAHN und HENNE
- rein weiß
- beim HAHN im Schmuckgefieder leicht gelb gestattet

- Schnabelfarbe fleischfarbig
- auch schiefergrau gestattet

- Lauffarbe fleischfarbig
- auch schiefergrau gestattet

Grobe Fehler
- starker gelber Anflug
- zahlreiche andersfarbige Federn


blau-gesäumt
HAHN und HENNE
- in Anlehnung an die Andalusierfarbe
- der HAHN ist etwas dunkler als die HENNE

- Schnabelfarbe dunkelhornfarbig
- Lauffarbe schieferblau
Grobe Fehler
- stark fleckige Farbe
- rost
- Schilf


perlgrau
HAHN und HENNE
- einheitlich, sehr zarter hellgrauer Farbton
- der HAHN im Schmuckgefieder auch dunkler gestattet

- Schnabelfarbe dunkelhornfarbig
- Lauffarbe schieferblau
Grobe Fehler
- säumung
- Ruß
- rost
- Schilf


gesperbert
HAHN und HENNE
- jede Feder in mehrfachem Wechsel von schwarz mit blaugrau leicht bogig quer gebändert
- beim HAHN in gleicher Breite
- bei der HENNE sind die dunklen Federteile etwas breiter als die hellen
- die Zeichnung ist nicht scharf
- das Untergefieder nur schwach gezeichnet

- Schnabelfarbe fleischfarbig
- leicht gefleckt gestattet

- Lauffarbe fleischfarbig
- leicht gefleckt gestattet

Grobe Fehler
- mangelhafte Sperberung
- rost
- Schilf


GEWICHTE
HAHN
3,00 - 3,50 kg

HENNE
2,50 - 3,00 kg

allmählich anzustreben sind folgende vom Mutterland Frankreich für den Europastandard benannten Gewichte
HAHN
3,50 - 4,00 kg

HENNE
3,00 - 3,50 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
180 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
60 g
anzustrebendes Bruteier-Gewicht ab
65 - 70 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß, auch mit rosa Hauch
RINGGRÖßEN
HAHN
20,0 mm

HENNE
18,0 mm


verkürzter Leistungsspiegel
Farbenschlag Lege- Ø-Lege- Brutei- Ø-Brutei- Ø-Befruch- Ø-Schlupf Ø-Schlupf
leistung leistung gewicht gewicht tung Einlage Befruch-
1. Jahr 1.Jahr (g) (g)

tung
La Flèche






blau-gesäumt






gesperbert






perlgrau






schwarz






weiß