Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

***

Minohiki

Minohiki

Herkunft
Alte japanische Kulturrasse. Der Rassename bedeutet "Sattelschlepper".
Gesamteindruck
Mittelgroßes, elegantes Huhn mit aufgerichteter Körperhaltung und Kämpfereinschlag, sowie sehr reich entwickelter und schleppender Sattel- und Schwanzbefiederung.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
mittellang
wenig tief
aufgerichtete Körperhaltung

Hals
über mittellang
gut gebogen
reichlich entwickelter, langer und über den Schultern fließender Halsbehang

Rücken
eher lang
abfallend
nach hinten etwas verjüngend

Schultern
breit
markant

Flügel
mittellang
gut anliegend
oft etwas gesenkt getragen

Sattel
gut ansteigend im Übergang mit dem Schwanz
sehr reich entwickelter und sehr langer, über dem Boden, schleppender Behang

Schwanz
leicht angehoben bis fast mittelhoch in einem Bogen getragen
Steuerfedern lang, breit und einander gut abdeckend
Sicheln und Nebensicheln zahlreich, mittelbreit und lang
bis zum Boden reichend
hinter dem Körper schleppend beim alten HAHN
ganze Schwanzpartie ist sehr voll
bildet zusammen mit dem Sattel eine stark entwickelte Schleppe

Brust
breit
voll
hoch
etwas nach vorne getragen

Bauch
wenig entwickelt
Kopf
mittelgroß
etwas länglich
nicht zu breit

Gesicht
glatt
rot
etwas weniger glatt gestattet beim alten HAHN

Kamm
mittelgroßer, breiter Walnusskamm
vorzugsweise mit einer ausgeprägten Mulde in der Mitte
lebhaft rot

Kehllappen
rot
vorzugsweise nur angedeutet
kleine gut gerundete Kehllappen sind gestattet
kleine nackte rote Kehlwamme

Ohrlappen
mittelgroß
länglich
glatt
rot

Augen
rotorange bis rotbraun
Schnabel
mittellang
kräftig
gut gebogen
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schenkel
kräftig
mittellang

Läufe
mittellang
breit gestellt
kräftig
starke Sporen
gelb

Zehen
mittellang
gut gespreizt

Gefieder
gut entwickelt
anliegend


Rassemerkmale HENNE
bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem Hahn entsprechend
relativ langer, leicht gewölbter und etwas offen, fast mittelhoch getragener Schwanz
lange Schwanzdeckfedern sind leicht sichelartig gebogen


Grobe Fehler Rassemerkmale
schwacher oder schmaler Körper
schmale oder flache Brust
zu hoch, zu flach oder gesenkt getragener Schwanz
zu kurzer oder federarmer Sattelbehang
zu kurze oder federarme Schwanzpartie
weiß in den Ohrlappen


Farbenschläge
Allgemeines
Zugunsten von Typ und Gefiederbildung sind Farbreinheit und Zeichnung von untergeordneter Bedeutung.
gelb mit schwarzem Schwanz
HAHN
- Mantel- und Sattelgefieder möglichst gleichmäßig goldgelb bis goldbraun
- dunklere Schultern und Flügeldecken beim HAHN gestattet
- Schwingenfedern goldgelb mit schwarzen Einlagerungen auf den Innenfahnen
- Schwanzgefieder grün glänzend schwarz

HENNE
- Mantelgefieder einfarbig goldgelb bis dunkler goldbraun
- Schwingenfedern wie beim HAHN
- Schwanz überwiegend schwarz

- Schnabelfarbe gelb mit dunklerem First

goldhalsig
HAHN
- Kopf orangerot bis rot
- Hals- und Sattelbehang orangerot bis rot, mit Andeutung von schwarzen Schaftstrichen
- Schultern, Flügeldecken und Rücken rot
- Handschwingen schwarz mit rotbraunem Außenrand
- Armschwingen innen schwarz, außen rotbraun, das Flügeldreieck bildend
- Flügelbinden und Schwanz schwarz mit grünem Glanz
- Brust, Bauch und Schenkel schwarz

HENNE
- Kopf und Halsbehang goldfarbig bis rot mit schwarzen Schaftstrichen
- Mantelgefieder in der Grundfarbe heller oder dunkler goldbraun bis rötlich braun
- mit dichter schwarzer Rieselung und heller Nervzeichung
- Brust lachsfarbig bis rötlich
- Schenkel und Bauch grau
- Schwanz schwarz
- die Deckfedern mit mehr oder weniger braunen Rand

- Schnabelfarbe gelb hornfarbig

weiß
HAHN und HENNE
- rein weiß
- rahmfarbiger Anflug beim HAHN gestattet

- Schnabelfarbe gelb

silberhalsig
HAHN
- Kopf silberweiß
- Hals- und Sattelbehang silberweiß, mit Andeutung von schwarzen Schaftstrichen
- Rücken, Schultern und Flügeldecken silberweiß
- Handschwingen schwarz mit weißem Außenrand
- Armschwingen innen schwarz, außen weiß, das Flügeldreieck bildend
- Flügelbinden und Schwanz schwarz mit grünem Glanz
- Brust, Bauch und Schenkel schwarz

HENNE
- Kopf und Halsbehang silberweiß mit schwarzen Schaftstrichen
- Mantelgefieder silbergrau mit dichter schwarzer Rieselung und weißer Nervzeichnung
- Brust lachsfarbig
- Schenkel und Bauch grau
- Steuerfedern schwärzlich
- obere Deckfedern in Farbe und Zeichnung dem Sattelgefieder gleichend

- Schnabelfarbe gelb hornfarbig

silberhalsig mit Orangerücken
HAHN
- Kopf strohgelb
- Hals- und Sattelbehang strohgelb mit angedeuteten, grau melierten Schaftstrichen
- Rücken rostbraun
- Flügeldecken rostorange
- Handschwingen schwarz mit gelblich weißem Außenrand
- Armschwingen innen schwarz, außen gelblich weiß, das Flügeldreieck bildend
- Flügelbinden und Schwanz schwarz mit grünem Glanz
- Brust, Bauch und Schenkel schwarz

HENNE
- wie die silberhalsige Henne
- mit etwas bräunlichem Anflug
- etwas intensiver in der Brustfarbe

- Schnabelfarbe gelb hornfarbig

GEWICHTE
HAHN
2,00 - 2,50 kg

HENNE
1,40 - 1,80 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
xxx EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
45 g
SCHALENFARBE DER EIER
hellbraun
RINGGRÖßEN
HAHN
18,0 mm

HENNE
16,0 mm