Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

New Hampshire

New Hampshire

New Hampshire, New Hampshires, Hempšírka, Hempšírky, Nyuhempshir, Nju Hempšir, New Hamšir

Herkunft
Amerikanische Züchtung, die sich in über 30-jähriger Auslese auf Frohwüchsigkeit für die Mastkükenproduktion sowie auf große braune Eier aus Rhodeländern ursprünglich nur im goldbraunen Farbenschlag entwickelte. Der weiße Farbenschlag wurde bis 1954 in Deutschland, um die gleiche Zeit aber auch in USA, durch Einkreuzungen aus den goldbraunen erzüchtet.
Bedeutung
Verbreitetes Zwiehuhn mit hoher Eier- und Fleischproduktion bei mehrjähriger Leistung. Frohwüchsig; widerstandsfähig; frühreif.
Gesamteindruck
Mittelschweres, kräftiges Huhn; mit gut gerundeter Form und mittelhoher, breiter Stellung.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
mittellang
breit
tief
gut gerundet

Hals
mittellang
gut gewölbt
Behang reichlich
über die Schultern fließend

Rücken
mittellang
breit
leicht hohlrund
in der Sattelpartie ohne Einbuchtung gut ansteigend

Schultern
gerundet
nicht hervortretend

Flügel
mittelgroß
gut geschlossen
dicht am Körper getragen

Sattel
breit
seitlich gerundet
ohne Polsterbildung

Schwanz
mittellang
gut ausgebreitet getragen
Sichelfedern mittellang und breit
Steuerfedern breit, aber gut deckend getragen

Brust
tief
breit
gut gerundet
Brustbein verhältnismäßig weit nach vorn reichend

Bauch
voll
breit

Kopf
mittelgroß
mehr flach als rund

Gesicht
glatt
fein im Gewebe

Kamm
einfach
mittlere Größe
fest aufsitzend
4 - 6 Zacken
Fahne der Nackenlinie folgend
nicht aufliegend

Kehllappen
mittellang
gleichförmig
frei von Falten

Ohrlappen
länglich
glatt
leuchtend rot

Augen
groß
orange bis rot

Schnabel
kräftig
mittellang
bei goldbraunen Varianten gelblich bis hellhornfarbig
bei weißen gelb

Schenkel
gut sichtbar
muskulös
von mittlerer Länge

Läufe
gerade
mittellang
glatt
gelb

Zehen
gerade
gut gespreizt

Gefieder
breit
fest
straff anliegend


Rassemerkmale HENNE
entspricht dem HAHN bis auf die durch das Geschlecht bedingten Unterschiede
der Kamm ist einfach, mittelgroß und von feinem Gewebe
Bauch voll, sehr breit und etwas hervortretend
Schwanz mittellang, mit breiten Steuerfedern
Schwanz breit getragen


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu flacher oder schmaler Rücken
zu kurze und gedrungene Form
flache Brust
zu hohe oder zu tiefe Stellung
zu grober oder zu feiner Knochenbau
weiß in Ohrlappen


Farbenschläge
goldbraun-schwarzgezeichnet
HAHN
- Kopf goldbraun
- Halsbehang goldbraun
- im unteren Teil leichte schwarze Zeichnung, möglichst verdeckt
- Sattelbehang etwas dunkler als der Halsbehang, frei von Zeichnung
- Rücken, Schultern und Flügeldecken glänzend kastanienbraun
- der Farbdreiklang zwischen Halsbehang, Flügeldecken und Sattelbehang muss unbedingt vorhanden sein
- Brust und übriges Gefieder etwas helleres goldbraun
- Handschwingen goldbraun mit schwarzer Zeichnung auf der Außenfahne entlang dem Federkiel
- jedoch nicht über die gesamte Federlänge erforderlich
- Armschwingen innen goldbraun mit schwarzem Zeichnungsfeld, außen satt goldbraun
- Steuerfedern schwarz, leichte braune Säumung am Ende gestattet
- Sicheln tief schwarz mit starkem Grünglanz
- Nebensicheln schwarz, schmale braune Säumung gewünscht
- das HAHNENGEFIEDER muss starken Glanz zeigen
- Untergefieder etwas heller als die Oberfarbe

HENNE
- Kopf goldbraun
- Halsbehang glänzend goldbraun mit kurzer, schwarzer Schaftstrichzeichnung im unteren Teil
- das Körpergefieder ist in der Gesamtfärbung etwas heller und gleichmäßiger als beim HAHN
- entspricht in etwa der Brustfarbe beim HAHN
- leichte Abweichung zwischen Mantel- und Flügeldeckenfarbe kann vorhanden sein
- Farbe und Zeichnung der Hand- und Armschwingen wie beim HAHN
- Steuerfedern schwarz, braune Säumung gestattet
- Schwanzdeckfedern schwarz, braune Säumung gestattet
- die größeren Schwanzbeifedern schwarz, möglichst mit brauner Säumung
- leicht fleckige Oberfarbe wird als Zeichen guter Legeleistung gestattet
- Untergefieder etwas heller als die Oberfarbe

Grobe Fehler
- stark fleckige Oberfarbe
- zu dunkle oder zu helle Tönung des Gefieders
- Sattelzeichnung
- weit nach oben reichende Halszeichnung bei der HENNE
- Ruß auf den Decken und im Mantelgefieder
- gänzlich fehlende Schwingenzeichnung
- graue oder andere stark abweichende Untergefiederfarbe
- Schilf


goldbraun-blaugezeichnet
HAHN und HENNE
- Hauptfarbe und Zeichnungsanlage wie beim Farbenschlag goldbraun-schwarzgezeichnet
- die Zeichnungsfarbe ist blau anstatt schwarz

Grobe Fehler
- stark fleckige Oberfarbe
- zu dunkle oder zu helle Tönung der Gefiederfarbe
- zu dunkles oder zu helles blau
- schwarze anstatt blaue Federn
- Schilf
- Zeichnungsfehler wie beim Farbenschlag goldbraun-schwarzgezeichnet


weiß
HAHN und HENNE
- klares silberweiß ohne gelben Anflug
Grobe Fehler
- starker gelber Anflug, der den Gesamteindruck stört

GEWICHTE
HAHN
3,00 - 3,50 kg

HENNE
2,25 - 2,75 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
220 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
58 g
SCHALENFARBE DER EIER
braun
RINGGRÖßEN
HAHN
22,0 mm

HENNE
20,0 mm