Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Norwegische Jaerhühner

Norwegische Jaerhühner

Norwegische Jaerhühner, Poule de Norvège, Norveška Jaer-kokoš, Norweska, Norske Jærhøns, Norvég Jaertyúk, Norveška jaer kokoška, Norveška jaer kokoš

Herkunft
Norwegische Landhuhnrasse; seit 1920 in Norwegen gezüchtet.
Bedeutung
Sehr abgehärtetes, genügsames, kennfarbiges Huhn. Daunenfärbung der Eintagsküken dunkelbraun und gelb gesperbert. Hahnenküken im Ganzen heller mit großem hellem Kopffleck. Hennenküken sind graubraun mit kleinem hellem Kopffleck.
Gesamteindruck
Leichtes, sehr bewegliches Landhuhn mit mittelhoher Stellung; fest anliegendes Gefieder; stolze Haltung, äußerst lebhaft und gewandt.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
etwas gedrungene, straff und untersetzt wirkende Walzenform
Hals
mittellang
aufrecht getragen
mit stark entwickeltem Behang

Rücken
fast waagerecht
leicht gebogen
mittellang

Schultern
abgerundet
aber nicht flach

Flügel
lang
kräftig
fest am Körper anliegend

Sattel
voller Behang
Schwanz
sehr hoch getragen
reich befiedert
mit stark gebogenen Sicheln

Brust
gut gerundet
vorgewölbt

Bauch
voll entwickelt
breit

Kopf
mittelgroß
aber nicht zu breit

Gesicht
rot
unbefiedert

Kamm
einfach
mit 4 - 5 nicht zu spitzen Zacken
Kammfahne darf leicht der Nackenlinie folgen

Kehllappen
mittellang
gut gerundet

Ohrscheiben
klein
länglich rund
möglichst glatt
weiß

Augen
groß
lebhaft
rotbraun

Schnabel
kräftig
leicht gebogen
gelblich mit etwas grau

Schenkel
kräftig
nicht zu lang hervortretend
fest anliegendes Gefieder

Läufe
mittellang
nicht zu starkknochig
hellgelb
(reingelbe Läufe sind kein Fehler)

Zehen
gut gespreizt
graue Krallen

Gefieder
fest anliegend
gut gerundete Feder


Rassemerkmale HENNE
gleicht dem HAHN bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede
die Schwanzpartie wird hoch getragen
etwas flacher als beim HAHN
Steuerfedern breit und fächerförmig
der Kamm ist klein und fein im Gewebe
leicht umliegend im hinteren Teil


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu leichter oder kleiner Körper
stark rote Ohrscheiben


Farbenschlag
gelb-kennsperber
HAHN
- Kopf und Halsbehang weiß mit einem strohgelben Querstreifen, der nach unten etwas breiter wird
- Rücken und Sattelbehang weiß mit graubraunen bis gelben Streifen und goldenem, gesperbertem Saum
- Steuerfedern weiß mit leichtem grau im Saum
- Haupt- und Nebensicheln weiß mit leicht graubrauner Sperberung
- Schultern hellgelb bis golden mit weißer Sperberung
- Binden graubraun mit schwacher Sperberung
- Armschwingen weiß
- Brust weiß mit cremegelber Sperberung
- Bauch und Schenkel mit graubrauner bis gelber ungleichmäßiger Sperberung
- die helle Gefiederfarbe beim HAHN kann etwas variieren, jedoch darf die Harmonie nicht beeinträchtigt werden

HENNE
- Kopf und Halsbehang cremefarbig mit gelbbrauner Sperberung
- Rücken dunkelbraun mit gelber Sperberung
- Flügel etwas heller als die Rückenfarbe
- weiß in Hand- und Armschwingen gestattet
- Schwanz dunkelbraun mit aufgehellter braungelber Rieselung
- Brust grau mit heller, gelbbrauner Sperberung
- die Sperberung an Bauch und Schenkeln ist etwas schwächer und grauer
- die Farbe ist bei der HENNE gleichmäßiger als beim HAHN
- die Sperberung ist nicht scharf abgesetzt

Grobe Fehler
HAHN:
- fehlen der strohgelben Querstreifen im Halsbehang
- schlecht ausgeprägte Flügelbinden
- fehlen der Sperberung an Bauch und Schenkeln

HENNE:
- zu unterschiedliche Grundfarbe
- fehlende Rieselung im Schwanz


GEWICHTE
HAHN
1,75 - 2,00 kg

HENNE
1,50 - 1,75 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
150 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
50 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
HAHN
16,0 mm

HENNE
15,0 mm