Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Prat

Prat

Prat, Catalaans hoen, Catalana del prat, Catalaanse hoenders, Catalana del prat

Herkunft
Spanien; aus Landhühnern spanischen Ursprungs herausgezüchtet. Im Jahre 1990 unter dem Namen Katalanier in Deutschland zugelassen.
Gesamteindruck
Schwerer und frohwüchsiger Landhuhntyp; hochgestelltes Zwiehuhn, doch elegant; reichlich befiedert.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
lang
breit
gut ausgerundet

Hals
verhältnismäßig lang
aufrecht getragen mit guter Bogenlinie und vollem Behang
der sich vorn öffnet, um die Brust sichtbar zu machen
die Seiten des Halses und die Schultern gut deckend

Rücken
ziemlich lang und breit
flach
leicht nach hinten abfallend

Schultern
breit
gerundet

Flügel
groß
gut angezogen
geschlossen getragen

Sattel
mittellanger Behang
Schwanz
voll
lang
mit gut gerundeten Sicheln
nahezu im rechten Winkel zum Rücken getragen

Brust
voll
tief
gut gerundet
hervorstehend

Bauch
gut ausgerundet
nicht schleppend

Kopf
mittelgroß
breit
länglich

Gesicht
glatt
fein im Gewebe
frei von Federn
rot

Kamm
einfacher, verhältnismäßig großer, gut gezackter Stehkamm
4 - 6 Zacken
glatt
fleischig
doch zart im Gewebe
Kammfahne dem Nacken folgend, ohne aufzuliegen

Kehllappen
groß
gut gerundet
glatt

Ohrscheiben
länglich
groß
nicht sehr dick
gut anliegend
glatt
ohne Falten und Beulen
rein weiß

Augen
dunkelbraun
rötlich braun gestattet

Schnabel
ziemlich groß
kräftig
gut gebogen
dunkelhornfarbig

Schenkel
lang
kräftig
fleischig
gut sichtbar

Läufe
mittellang
glatt
unbefiedert
schieferblau oder blaugrau

Zehen
gut gespreizt
Gefieder
straff anliegend
gut abgerundete Federn
besonders in den Hinterpartien
dichtes Untergefieder


Rassemerkmale HENNE
bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem HAHN entsprechend
der Hals ist kürzer und wird gerade getragen
die Brust gut gewölbt und breit
Schwanz lang und wenig angehoben
Kamm vorn aufrecht stehend, neigt sich hinten auf eine Seite, ohne die Sicht zu verdecken
Kehllappen kurz und rund
Schnabel leicht gebogen


Grobe Fehler Rassemerkmale
schwacher, spindelförmiger Körper
sehr flach getragener Schwanz beim HAHN
Steh- oder Wickelkamm bei der HENNE
Federn an den Läufen


Farbenschlag
hell-goldbraun
HAHN
- Kopf und Halsbehang intensiv hell goldbraun
- Rücken und Sattel intensiv goldbraun
- Brust und die übrigen Körperteile hell goldbraun
- Flügel hell goldbraun
- Handschwingen schwärzlich grau, fast schwarz
- mit hell goldfarbiger Säumung
- Armschwingen rein hell goldfarbig
- Schwanz metallisch grün glänzend
- Schenkel hell goldfarbig
- Untergefieder gelblich braun (erheblich heller als das Mantelgefieder)

HENNE
- das ganze Körpergefieder mit deutlich hellerer, goldbrauner Grundfarbe als beim HAHN
- gleichmäßig über den ganzen Körper verteilt
- einzelne dunkle Federn gestattet
- Handschwingen schwärzlich grau mit hell goldfarbiger Säumung
- Steuerfedern schwarz
- Untergefieder gelbbraun

Grobe Fehler
- weiß im Gefieder
- zu viele gelbe oder schwarze Federn im Halsbehang
- rötlicher Anflug beim HAHN
- fahle Färbung der HENNE
- graues oder stark aufgehelltes Untergefieder


GEWICHTE
HAHN
3,50 kg

HENNE
2,50 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
180 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
58 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß bis rötlich gelb
RINGGRÖßEN
HAHN
20,0 mm

HENNE
18,0 mm