Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Sultanhühner

Sultanhühner

Sultanhühner, Sultane, Sultanhoen, Sultan, Sultano, Sultanska kokoš, Sultanhoenders, Sułtan, Sultana, Sultánka, Sultánky, Szultán tyúk, Sultanka, Sultan kokoš

Herkunft
Wahrscheinlich in Osteuropa entstanden.
Gesamteindruck
Eine Zwischenform von Groß- und Zwerghühnern mit kurzer, tief gebauter Landhuhnform auf kaum mittelhoher Stellung; reich befiedert; mit Vollhaube, Bart, starker Fußbefiederung und fünf Zehen.

Rassemerkmale HAHN
Rumpf
ziemlich kurz
breit
tief
waagerecht getragen

Hals
kurz
kräftig
etwas nach hinten gedrückt getragen
mit sehr vollem und langem Behang

Rücken
breit
ziemlich kurz
leicht aufsteigend

Schultern
anliegend
breit

Flügel
mittellang
etwas lose

Sattel
breit
mit sehr vollem und langem Behang

Schwanz
voll
breit
ziemlich hoch getragen
breite, säbelförmige Haupt- und mehr gekrümmte Nebensicheln

Brust
breit
voll
vorgewölbt getragen

Bauch
voll
breit

Kopf
kurz
starke Schädelerhöhung
auf der eine Vollhaube sitzt

Haube
rund
dicht
vielfach leicht gescheitelt
jedoch gut den Blick der Augen freilassend

Gesicht
klein
Kamm
kleiner Hörnerkamm
mit möglichst gleichlangen V-förmig angeordneten Hörnern

Kehllappen
klein
Ohrscheiben
klein
vom Bart verdeckt
Farbe ohne Bedeutung

Augen
rötlich braun
Schnabel
kurz
stark gebogen
mit großen Nasenlöchern

Bart
etwas zottiger Knebelbart
runder Backenbart

Schenkel
breit angesetzt
kurz
sehr voll befiedert
mit langen, weichen Stulpen

Läufe
knapp mittellang
sehr stark an der Außenseite befiedert
blau, auch fleischfarbig gestattet

Zehen
fünfzehig
gut getrennt
Außen- und Mittelzehen befiedert

Gefieder
sehr voll
mit reichem Flaum
mäßige Polsterbildung


Rassemerkmale HENNE
gedrungener in der Form
tiefer gestellt als der HAHN
mit voller breiter, tief getragener Brust
sehr vollem, flaumig befiedertem Hinterteil
stärker ausgebildetem Sattel
Kamm und Kehllappen sehr klein
die volle Kugelhaube darf höchstens eine Andeutung von Scheitel zeigen
den Blick der Augen freilassend


Grobe Fehler Rassemerkmale
grobe oder zu eckige Form
zu hohe Stellung
allzu gering entwickelte oder schiefe Haube
fehlen der Laufbefiederung
jeglicher Stulpenbildung
fehlen der fünften Zehe
blaue Haut
überhängende Augenwülste
eingeschränkte Sichtfreiheit


Farbenschlag
weiß
HAHN und HENNE
- bei blauer Lauffarbe gelber Schein des Gefieders
- besonders bei den Hähnen gestattet


GEWICHTE
HAHN
1,50 - 2,00 kg

HENNE
1,00 - 1,50 kg

LEGELEISTUNG
1. JAHR
70 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
53 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
HAHN
18,0 mm

HENNE
16,0 mm