Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Deutsche Zwerg-Lachshühner

Deutsche Zwerg-Lachshühner

Deutsche Zwerg-Lachshühner, Faverolles allemande naine, Duitse Faverolleskriel, British Faverolles bantam, Faverolles Tedesca nana, Njemačka patuljasta losos kokoš/ Njemački patuljasti faveroll, Faverolles krielen, Fawerole miniaturowe typ niem., Dværg-Faverolles, zdrobnelá Faverolka nemecká, Faverolky zdrobnělé, Német törpe lazactyúk, Nemski Faverol bantam, Nemačka losos patuljasta kokoška

Herkunft
In Deutschland erzüchtet, 1929 erstmalig ausgestellt.
Gesamteindruck
Bewegliches, fünfzehiges Zwerghuhn mit vollem, breitem, aber nicht plumpem Körper, feinem Knochenbau, mittelhoher Stellung, voller Befiederung, vollem Bart, befiederten Läufen und sehr zutraulichem Wesen.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
breit
tief
lang
in der Seitenansicht ein in die Länge gezogenes, hinten etwas tieferes Viereck bildend
waagerecht getragen

Hals
mittellang
kräftig
voller Behang

Rücken
lang
in ganzer Länge breit in den flachen, breiten, vollen Sattelbehang übergehend

Schultern
breit
Flügel
fest anliegend
waagerecht getragen

Sattel
breit
voll

Schwanz
verhältnismäßig kurzfedrig
voll mit kurzen Sicheln bedeckt
leicht ansteigend getragen

Brust
breit
voll
tief
gut gerundet
weit nach vorn reichend

Bauch
breit
voll

Kopf
verhältnismäßig klein
Gesicht
mit kleinen Federchen besetzt
Kamm
einfach
aufrecht stehend
klein bis mittelgroß
regelmäßig gezackt

Kehllappen
zurückgebildet
vom Bart verdeckt

Ohrlappen
vom Bart verdeckt
belanglos

Augen
orangefarbig bis rot
Schnabel
kurz
kräftig
hell bis hornfarbig

Bart
sehr voller Backen- und Kehlbart
Schenkel
kurz
kräftig
wenig sichtbar
gut befiedert
ohne Geierfersen

Läufe
mittellang
feinknochig
an den Außenseiten befiedert
Farbe siehe unter Farbenschlägen

Zehen
fünf
Außenzehen schwach befiedert
Hinterzehen etwas nach der Innenseite der Läufe angesetzt
die fünften Zehen über den Hinterzehen sitzend und von diesen deutlich getrennt
sie sind länger als die Hinterzehen und aufwärts gerichtet

Gefieder
voll
mit möglichst breiter Feder


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
erscheint durch den gut ausgebildeten Bauch und den tiefbrüstigen, waagerechten Rumpf ohne Kissenbildung gedrungener als der ZWERG-HAHN
Schwanz kurz
Kehllappen sind völlig zurückgebildet
charakteristisch für die ZWERG-HENNE ist eine gut ausgebildete Halskrause


Grobe Fehler Rassemerkmale
schwacher, kurzer oder schmaler Körper
stark abfallender, hohler oder Fischrücken
schmaler Sattel
steiler Schwanz
starkes Sattelpolster
dünner Hals
sehr niedrige oder sehr hohe Stellung
dürftiger Bart
übergroßer oder umliegender Kamm
Geierfersen
vierte und fünfte Zehe aus gleicher knöcherner Wurzel


Farbenschläge
lachsfarbig
ZWERG-HAHN
- Hals- und Sattelbehang elfenbeinfarben
- rotbraune Färbung des verdeckten mittleren Teils der Behangfedern erwünscht
- rotbrauner Krausenfleck beim alten ZWERG-HAHN gefordert
- beim jungen ZWERG-HAHN erwünscht
- Rücken und kleine Flügeldecken rotbraun
- eventuell mit wenig weißgelb durchsetzt
- Flügeldecken messingfarben gesäumt
- mit zunehmendem Alter heller werdend
- große Flügeldeckfedern schwarz, eine grün oder bläulich schimmernde Binde bildend
- Handschwingen schwarz mit weiß gesäumter Außenfahne
- Armschwingen-Innenfahne schwarz, Außenfahne weiß, das weiße Flügeldreieck bildend
- obere Schwanzdecke teilweise rotbraun
- Bart, Brust, Schenkel und Schwanz schwarz
- Bauch und Laufbefiederung schwarz bis schwarzgrau
- Brust, Bauch und Bart haben silberweißes Untergefieder
- in den übrigen Federpartien hat dieses einen blaugrauen Schein bei weißem Federschaft

ZWERG-HENNE
- Flügeldecken, Rücken und Bürzel gleichmäßig lachsrot
- die einzelnen Federn mit weißlichem Schaft und möglichst weißlicher Säumung
- Hals etwas intensiver rot als der Rücken
- jede Feder mit weißem oder elfenbeinfarbenem Saum
- die Federn der Halskrause sind ebenso gefärbt
- Außenfahnen der Schwingen lachsfarbig, Innenfahnen lachsfarbig mit grauschwarz durchsetzt
- Steuerfedern lachsfarbig mit mehr oder weniger schwarzgrauen Einlagerungen
- Brust, Bauch und Schenkel rahmfarbig
- leichter Überlauf im Schenkelgefieder gestattet
- Hinterteil mehlweiß
- Bart weißlich
- Lauf- und Zehenbefiederung mehlweiß bis weizenfarbig
- Untergefieder weißlich, in den roten Federpartien mit einem Schein von blaugrau bei weißem Federschaft


- Lauffarbe fleischfarbig

Grobe Fehler
ZWERG-HAHN:
- zu wenig rotbraun in Rücken und Schultern
- anderer als weißer Federschaft
- völlig fehlender Messingsaum auf Flügeldecken
- stark scheckig in Bart und Brust
- schwarze Schaftstrichzeichnung im Halsbehang

ZWERG-HENNE:
- fehlende oder zu dunkle Lachsfarbe
- völlig fehlende Säumung
- sehr starker Überlauf der Lachsfarbe auf Brust und Schenkel
- anderer als weißer Federschaft
- starker Ruß


blau-lachsfarbig
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Farbe und Zeichnung entsprechen dem Farbenschlag lachsfarbig
- alle sonst schwarzen Farbanteile sind blau mit mehr oder weniger Saum

- Lauffarbe fleischfarbig
Grobe Fehler
- Farb- und Zeichnungsfehler wie beim Farbenschlag lachsfarbig
- im blau zu hell, zu dunkel oder rußig
- starkes Schilf


weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- reines silberweiß ohne gelben Anflug
- Lauffarbe fleischfarbig
Grobe Fehler
- gelber Anflug

schwarz
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- rein schwarz mit Grünglanz
- Untergefieder dunkelgrau

- Lauffarbe grau
Grobe Fehler
- rost in den Behängen
- Schilf


weiß-schwarzcolumbia
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- übereinstimmend gezeichnet
- Hauptfarbe silberweiß
- Kopf und Bart weiß
- Halsbehang mit breiten, tief schwarzen, grün glänzenden Schaftstrichen mit silberweißem Saum
- auf Kragenschluss wird kein Wert gelegt
- Handschwingen überwiegend schwarz mit weißem Außenrand
- Armschwingen innen schwarz, außen weiß, sodass der zusammengelegte Flügel weiß erscheint
- Schwanz schwarz mit grünlichem Glanz
- kleine Sichelfedern beim ZWERG-HAHN weiß gesäumt
- Schwanzdeckfedern der ZWERG-HENNE weiß gesäumt
- weiße Säumung der Hauptsicheln bzw. der großen Schwanzdeckfedern gestattet
- Untergefieder hellgrau

- Lauffarbe fleischfarbig
Grobe Fehler
- gezeichneter Bart
- weiße Steuerfedern
- starker gelber Anflug


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.300 g

ZWERG-HENNE
1.100 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
135 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
40 g
SCHALENFARBE DER EIER
hellbraun bis braun
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
16,0 mm

ZWERG-HENNE
15,0 mm


verkürzter Leistungsspiegel
Farbenschlag Lege- Ø-Lege- Brutei- Ø-Brutei- Ø-Befruch- Ø-Schlupf Ø-Schlupf
leistung leistung gewicht gewicht tung Einlage Befruch-
1. Jahr 1.Jahr (g) (g)

tung
Deutsche Zwerg-Lachshühner






blau-gesäumt






blau-lachsfarbig






gelb






gelb-schwarzcolumbia






gesperbert






lachsfarbig






schwarz






weiß






weiß-schwarzcolumbia