Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Indische Zwerg-Kämpfer

Indische Zwerg-Kämpfer

Indische Zwerg-Kämpfer, Combattant indien nain, Indische vechtkriel, Indian game bantam, Combattente Indiano nano, Indijski patuljasti borac, Bojowiec indyjski miniaturowy, Indiske Dværg-Kæmper, Combatiente indio enano, zdr. Indická bojovníčka, Zdrobnělé indické bojovnice, Indiai törpe harcos, Indiyski borec bantam, Combatantă Indiană Pitică

Herkunft
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts in England entstanden.
Gesamteindruck
Sehr breit gestellt; untersetzt; starkknochig; sehr muskulös; hartes, glänzendes Gefieder; Kraft und Kampfeslust in Blick, Körperhaltung und Stellung.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
gedrungen
sehr breit
nach hinten sich eiförmig verjüngend

Hals
mäßig lang
gebogen
mit hartem, kurzem Behang
der nicht auf die Schultern hinabreicht

Rücken
breit
flach
nach hinten abfallend

Schultern
stark hervortretend
Flügel
kurz
hoch getragen
gewölbt

Sattel
knapp
kurz befiedert

Schwanz
kurz
mit mäßig langen,nahezu dachförmig angeordneten Steuerfedern
schmale, kurze Besichelung
gut geschlossen
möglichst in Verlängerung der Rückenlinie getragen

Brust
breit
rund

Bauch
knapp
hochgezogen

Kopf
breit
kurz
stark gewölbt

Gesicht
unbefiedert
etwas vorspringende Augenwülste

Kamm
kleiner, breiter, dreireihiger Erbsenkamm
Kehllappen
sehr klein
Ohrlappen
klein
rot

Augen
perlfarbig bis hellgelb
Schnabel
stark
breit
kräftig gebogen
verhältnismäßig kurz

Schenkel
mittellang
rund
kräftig
etwas hervortretend

Läufe
eher kurz als mittellang
dick
rund
gelb

Zehen
kräftig
knapp mittellang

Gefieder
knapp
hart
sehr glanzreich


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
dem ZWERG-HAHN gleichend, bis auf die durch das Geschlecht bedingten Unterschiede
Schwanz sehr schmal
Haltung waagerechter als beim ZWERG-HAHN


Grobe Fehler Rassemerkmale
schmale Schultern
langer oder aufgewölbter Rücken
breiter und voller Sattel
dünne, hohe Läufe
zu enge oder X- oder O-Beinstellung
nach außen gerichtete Fersengelenke
flache Schienbeine
starker Kamm
zu lange, weiche Federn
zu lockerer Halsbehang
zu langer und zu voller Schwanz
zu lange, flache Flügel
zu rötliche Augenfarbe


Farbenschläge
fasanenbraun
ZWERG-HAHN
- grün glänzend schwarz
- Hals- und Sattelbehang, Schultern und Flügelbug mit wenig kastanienbraun in der Federmitte
- Rücken mit leichter brauner Zeichnung am Federende
- Handschwingen schwarz mit schmalem, braunem Außenrand
- Armschwingen-Innenfahne schwarz, Außenfahne braun mit schmalem, schwarzem Rand, das braune Flügeldreieck bildend

ZWERG-HENNE
- Kopf, Hals, Kehle und Schwanz schwarz
- Halsbehang mit leichtem braunem, meist verdecktem Schaftstrich
- Körpergefieder gleichmäßig kastanien- bis mahagonibraun
- jede Feder mit zweifacher, der Federform folgender, schwarzer, glanzreicher Bänderung
- Handschwingen schwarz mit schmaler brauner, unregelmäßiger Zeichnung an der Außenkante
- Armschwingen-Innenfahne schwarz, Außenfahne tief braun, gleichmäßig schwarz umsäumt


- Schnabelfarbe gelb mit angelaufenem First

Grobe Fehler
- lehmige Farbe
- wenig Glanz
- besonders bei der ZWERG-HENNE stark abweichende Zeichnung


blau-fasanenbraun
ZWERG-HAHN
- Kopf dunkelblau
- Hals- und Sattelbehang, Schultern und Flügelbug dunkelblau mit wenig rotbraun in der Federmitte
- Rücken dunkelblau mit leichter brauner Zeichnung am Federende
- Flügelbinden blau, Handschwingen blau mit schmalem braunem Außenrand
- Armschwingen-Innenfahne blaugrau, Außenfahne braun mit schmalem blauem Rand, das braune Flügeldreieck bildend
- Schwanz blau
- Sicheln dunkelblau
- wenige schwarze Spritzer im Hals- und Sattelbehang sowie im Schwanz sind kein Fehler
- Vorderhals, Brust, Bauch und Schenkel mittleres graublau mit schmaler dunkler Säumung

ZWERG-HENNE
- Kopf und Kehle dunkelblau
- Halsbehang dunkelblau mit leichten braunen, meist verdeckten Schaftstrichen
- Körpergefieder gleichmäßig kastanien- bis rotbraun
- jede Feder mit zweifacher, der Federform folgender, blauer Bänderung
- Handschwingen blau mit schmalem braunem Außenrand
- Armschwingen-Innenfahne blau, Außenfahne braun, gleichmäßig blau umsäumt
- Bauch und Schenkel blaugrau
- Schwanz blau mit dunklerem Schaft


- Schnabelfarbe gelb mit dunklem First

Grobe Fehler
- schwarze Kopf- und Schwanzfarbe mit reichlich Grünglanz
- fehlendes braunes Flügeldreieck
- schwarze Bänderung bei der ZWERG-HENNE


weiß-fasanenbraun
ZWERG-HAHN
- Kopf, Halsbehang, Brust, Untergefieder (Flaum), Schenkel, Bauch und Schwanz weiß
- geringe rötlich braune Zeichnung im Halsbehang gestattet
- reine Brustfarbe ist anzustreben
- schwarze Spritzer im Hals- und Sattelbehang sowie Schwanz sind ohne Bedeutung
- Schultern und Flügelbug weiß, mit leichten mahagonifarbigen Einlagerungen in der Mitte der Federn, d. h. längs des Federkiels
- Flügelbinden weiß
- Rücken weiß, jedoch die Federenden mit Zeichnung in rötlich brauner bis mahagonibrauner Farbe
- Sattelfedern mit mahagonibrauner Zeichnung
- Arm- und Handschwingen außen braun, innen weiß, sodass der geschlossene Flügel ein sauberes, mahagonifarbiges Flügeldreieck zeigt

ZWERG-HENNE
- Kopf, Halsbehang, Kehle und Schwanz weiß
- schwarze Spritzer im Schwanz sind ohne Bedeutung
- Rumpfgefieder nussbraun bis mahagonifarbig
- jede Feder mit zwei weißen, lanzettförmigen Zeichnungsbändern
- der Außensaum ist weiß
- klare Rückenzeichnung erwünscht
- an der Unterbrust und an den Schenkeln tritt die Zeichnung weniger hervor
- Handschwingen weiß, an der Innenfahne leichte rnahagonifarbige Einlagerungen
- Armschwingen weiß, Außenfahne rotbraun bis mahagonifarbig mit einem sauberen weißen Saum


- Schnabelfarbe gelb mit angelaufenem First

Grobe Fehler
- bläulicher Farbton
- andere als weiße Doppelsäumung bei der ZWERG-HENNE


weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Rein weiß
- Schnabelfarbe rein gelb
Grobe Fehler
- andersfarbige Federn
- starker gelber Anflug
- rauhes Gefieder
- glanzloses Gefieder


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.600 g

ZWERG-HENNE
1.300 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
90 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
30 g
SCHALENFARBE DER EIER
hellbraun
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
18,0 mm

ZWERG-HENNE
15,0 mm