Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Javanesische Zwerghühner

Javanesische Zwerghühner

Javanesische Zwerghühner, Javanaise, Giavanese, Javanska patuljasta kokoš, Jávai törpetyúk

Herkunft
In Frankreich 1998 anerkannt.
Gesamteindruck
Fünfzehiges Zwerghuhn mit gestrecktem, walzenförmigem Körper, stolzer, etwas aufgerichteter Haltung und voll besicheltem, langen, waagerecht getragenem Schwanz.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
gestreckte Walzenform
leicht aufgerichtete Körperhaltung

Hals
mittellang
mit reichlichem Behang

Rücken
mittellang
gerade

Schultern
breit
ein wenig hervortretend

Flügel
mittellang
möglichst parallel zur Unterlinie getragen

Sattel
voll und lang im Behang
Schwanz
ziemlich lang
in den Steuerfedern mit voller Besichelung
die Hauptsicheln ab halber Länge gut gebogen
waagerecht getragen

Brust
breit
voll
nur leicht gewölbt

Bauch
wenig entwickelt
Kopf
klein
ziemlich rund

Gesicht
federfrei
rot

Kamm
kleiner, fest aufsitzender, dreireihiger Erbsenkamm
Kehllappen
relativ klein
Ohrscheiben
gut entwickelt
gelblich weiß

Augen
groß
orangerot

Schnabel
kurz
kräftig
gebogen
bräunlich

Schenkel
kräftig
mittellang

Läufe
mittellang
kräftig
fein geschuppt
dunkelgrün mit gelblicher Sohle

Zehen
fünf
die fünfte Zehe mit deutlicher Trennung
länger als die Hinterzehe
nach oben gerichtet

Gefieder
reichlich entwickelt
glatt anliegend
lang
elastisch
glänzend


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem ZWERG-HAHN entsprechend
Kehllappen kaum entwickelt


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu kurzer, plumper Körper
zu schmal in den Schultern
zu dürftig entwickeltes Gefieder
zu tiefer oder zu hoher Stand
stark abfallende Körperhaltung, insbesondere bei der ZWERG-HENNE
steile Schwanzhaltung oder Schleppschwanz
zu grobe oder zu große Kämme und Kehllappen
zu kleine oder rot durchsetzte Ohrscheiben
mangelhafte Zehentrennung


Farbenschlag
Allgemeines
Zugunsten von Typ, Form und Gefiederbildung sind Farbreinheit und Zeichnung von untergeordneter Bedeutung.

rebhuhnfarbig
ZWERG-HAHN
- Kopf dunkel goldfarbig
- Hals- und Sattelbehang dunkel goldfarbig mit schwarzen Schaftstrichen
- nach unten etwas heller werdend
- Rücken, Schultern und Flügeldecken gleichmäßig satt dunkel goldrot
- Flügelbinden schwarz mit Grünglanz
- Handschwingen schwarz mit braunem Außenrand
- Armschwingen-Innenfahne schwarz, Außenfahne braun, sodass bei geschlossenem Flügel ein goldbraunes Flügeldreieck erscheint
- Brust schwarz mit geringen braunen Einlagerungen
- Bauch und Schenkel schwarz
- Schwanz schwarz mit Grünglanz

ZWERG-HENNE
- Kopf goldfarbig
- Halsbehang goldfarbig mit schwärzlichen Schaftstrichen
- Mantelgefieder braun mit feiner schwärzlicher Rieselung
- teils etwas bänderungsartig und ein wenig unregelmäßig angeordnet ist
- braune Federkiele
- Brust dunkel lachsfarbig
- zum Bauch hin heller werdend
- einzelne schwarze Einlagerungen gestattet
- Hinterteil aschgrau
- Handschwingen schwarz mit teils schmalem, braunem Außenrand
- Armschwingen innen überwiegend schwarz, außen in Anlehnung an das Mantelgefieder
- Steuerfedern schwarz
- Schwanzdeckfedern mit braun gerieseltem Rand

Grobe Fehler
ZWERG-HAHN:
- zu dunkle oder zu helle Behänge
- durchstoßende Halszeichnung
- viel braun auf der Brust
- uneinheitliche oder zu helle Rücken- oder Flügeldeckenfarbe
- fehlender Grünglanz
- Schilf

ZWERG-HENNE:
- durchstoßende Halszeichnung
- zu helle oder mit viel schwarz durchsetzte Brustfarbe
- zu helle oder graue Grundfarbe
- viel Rost auf den Flügeldecken
- breite Säumung
- Flitterbildung
- Schilf


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.200 g

ZWERG-HENNE
900 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
180 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
35 g
SCHALENFARBE DER EIER
bläulich grün
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
15,0 mm

ZWERG-HENNE
13,0 mm