Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Lütticher Zwerg-Kämpfer

Lütticher Zwerg-Kämpfer

Lütticher Zwerg-Kämpfer, Combattant de Liège nain, Luikse vechtkriel, Combattant de Liège nain, Combattente di Liegi nano, Liegski patuljasti borac, Bojowiec lutyjski miniaturowy, Combatiente de Lieja enano, zdr. Lutišská bojovníčka, zdr. Lutišská bojovnice, Lüttichi törpe harcos, Lutiherski patuljasti borac

Herkunft
Belgien.
Gesamteindruck
Großes, muskulöses Zwerghuhn mit aufgereckter Haltung, sehr breiten Schultern, starken Knochen, hartem Gefieder und finsterem Gesichtsausdruck.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
gestreckt
breit

Hals
lang
stark
senkrecht getragen
mit langem, bis auf die Schultern reichendem Behang

Rücken
lang
breit
abfallend

Schultern
sehr breit
Flügel
lang
anliegend getragen

Sattel
breit
lange harte Federn

Schwanz
ziemlich lang
gut besichelt
etwas offen und winklig zum schräg abfallenden Rücken getragen

Brust
breit
kaum vorgewölbt
Brustbein lang
stark bemuskelt

Bauch
angezogen
knapp befiedert

Kopf
kräftig
breiter, starker Schädel
stark vorgewölbte Augenbrauen

Gesicht
glatt
maulbeerfarbig bis schwarzrot

Kamm
dreireihiger, nicht so großer Erbsenkamm
Einfachkamm gestattet
maulbeerfarbig bis schwarzrot

Kehllappen
wenig entwickelt
maulbeerfarbig bis schwarzrot

Ohrlappen
klein
maulbeerfarbig bis schwarzrot

Augen
hochsitzend
nicht hervortretend
herausfordernd blickend
dunkelbraun

Schnabel
kräftig
gebogen
dunkel hornfarbig

Schenkel
lang
hervortretend
kräftig

Läufe
starkknochig
lang
gerade nebeneinander stehend
blaugrau (möglichst dunkel)
gut entwickelte Sporen
Doppelsporen vorerst gestattet

Zehen
lang
mit starken Krallen
Hinterzehen fest aufsetzend

Gefieder
sehr hart

Rassemerkmale ZWERG-HENNE
dem ZWERG-HAHN bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede gleich
etwas flachere Körperhaltung
Gesicht bei dunklen Farbenschlägen fast schwarz
Einfachkamm darf umliegen, jedoch gilt Stehkamm als Vorzug
Sporenbildung gilt als Vorzug


Grobe Fehler Rassemerkmale
geringe Schulterbreite
tiefer oder enger Stand
waagerecht getragener oder gewölbter Rücken
aufgelegte Flügel
flach getragener Schwanz
hellrote Kopfteile
weiß in Ohrlappen
weiches Gefieder


Farbenschläge
Allgemeines
Geringe Abweichungen in Farbe und Zeichnung sind kein Fehler.

weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- rein weiß
- Gesicht, Kamm und Kehllappen rötlicher gestattet

Grobe Fehler
- starker gelber Anflug
- andersfarbige Federn


schwarz
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- schwarz mit Grünglanz
Grobe Fehler
- viele rote Federn in den Behängen beim ZWERG-HAHN
- Mantelzeichnung der ZWERG-HENNE


schwarz-rot
ZWERG-HAHN
- tief schwarz mit Grünglanz
- Kopf, Hals- und Sattelbehang satt goldrot mit kräftiger, schwarzer Schaftstrichzeichnung
- Schultern und Flügeldecken braunrot

ZWERG-HENNE
- schwarz mit Grünglanz
- Kopf und Halsbehang braunrot mit schwarzer Schaftstrichzeichnung
- rotbrauner Saum im Vorderhals gestattet

Grobe Fehler
- braun im Flügeldreieck beim ZWERG-HAHN
- Mantelzeichnung bei der ZWERG-HENNE


blau
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Grundfarbe mittleres graublau
- mit mehr oder weniger dunkelblauer Säumung
- Hals- und Sattelbehang sowie Flügeldecken beim ZWERG-HAHN dunkelblau bis schwarzblau
- Halsbehang bei der ZWERG-HENNE dunkelblau bis schwarzblau

Grobe Fehler
- stark fleckige Grundfarbe
- rote Federn in den Behängen
- Mantelzeichnung bei der ZWERG-HENNE
- starkes Schilf


blau-rot
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Grundfarbe bei beiden Geschlechtern wie beim Farbenschlag blau
- beim ZWERG-HAHN Kopf, Hals- und Sattelbehang satt goldrot mit dunkelblauen Schaftstrichen
- Flügeldecken braunrot
- bei der ZWERG-HENNE Halszeichnung wie beim ZWERG-HAHN
- übriges Gefieder blaugrau

Grobe Fehler
- stark fleckige Grundfarbe
- braun im Flügeldreieck beim ZWERG-HAHN
- Mantelzeichnung bei der ZWERG-HENNE
- starkes Schilf


birkenfarbig
ZWERG-HAHN
- Kopf, Hals- und Sattelbehang silberweiß mit ausgeprägten, schwarzen Schaftstrichen
- Flügeldecken und Rücken silberweiß
- Brust schwarz mit schmaler Silbersäumung einschließlich der Kropfpartie
- bei Alttieren tiefergehend gestattet
- übriges Körpergefieder rein schwarz mit grünem Glanz
- Untergefieder grau schwarz

ZWERG-HENNE
- Kopf, Hals und Brust wie beim ZWERG-HAHN
- übriges Gefieder rein schwarz mit grünem Glanz
- Untergefieder grau schwarz

Grobe Fehler
- zu klatschige oder fehlende Säumung auf der Brust
- starke Säumung auf Schenkel und Bauch
- weiße Zeichnung im Mantelgefieder der ZWERG-HENNE
- Schilf


blau-birkenfarbig
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Grundfarbe bei beiden Geschlechtern wie beim Farbenschlag blau
- Zeichnung silberweiß wie beim Farbenschlag birkenfarbig

Grobe Fehler
- stark fleckige Grundfarbe
- Zeichnungsfehler wie beim Farbenschlag birkenfarbig
- starkes Schilf


orangebrüstig
ZWERG-HAHN
- Kopf, Hals- und Sattelbehang orangefarbig mit schwarzen Schaftstrichen
- Flügeldecken satt orange
- Brust schwarz mit schmaler orangefarbiger Säumung, einschließlich der Kropfpartie
- bei Alttieren tiefer gehend
- übriges Gefieder rein schwarz mit Grünglanz

ZWERG-HENNE
- Kopf, Halsbehang und Brust wie beim ZWERG-HAHN
- übriges Gefieder rein schwarz

Grobe Fehler
- zu klatschige oder fehlende Säumung auf der Brust
- starke Säumung auf Schenkel und Bauch
- braun im Flügeldreieck beim ZWERG-HAHN
- Mantelzeichnung bei der ZWERG-HENNE


blau-orangebrüstig
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Grundfarbe bei beiden Geschlechtern wie beim Farbenschlag blau
- Zeichnung orangefarbig wie beim Farbenschlag orangebrüstig

Grobe Fehler
- starke fleckige Grundfarbe
- Zeichnungsfehler wie beim Farbenschlag orangebrüstig
- starkes Schilf


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.700 g

ZWERG-HENNE
1.400 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
90 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
35 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß bis bräunlich
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
18,0 mm

ZWERG-HENNE
15,0 mm