Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Zwerg-Breda

Zwerg-Breda

Zwerg-Breda, Breda naine, Kraaikopkriel, Breda nana, Patuljasta breda, Kraaikop kriel, Bredy miniaturowe, Breda enana, zdr. Breda, Zdrobnělé Bredy, Törpe Breda, Breda bantam, Vranoglawa kokoshka bantam

Herkunft
In den Niederlanden um 1935 entstanden.
Gesamteindruck
Mittelgroßes Zwerghuhn mit ziemlich freiem Stand, gut mittellangem Hals, gestrecktem Körper und fest anliegendem Gefieder. Besondere Merkmale sind die schmalen, tief reichenden Geierfersen, der fehlende Kamm und der kleine Schopf.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
breit
nach hinten etwas schmaler werdende Walzenform
leicht abfallende Körperhaltung

Hals
über mittellang
nur leicht, aber nicht nach hinten gebogen
voller, nach vorne und bis auf die Schultern reichender, Behang

Rücken
lang
breit
fast gerade Rückenlinie

Schultern
breit
rund

Flügel
breit
mäßig lang
die Enden unter dem Sattel fest anliegend getragen

Sattel
breit
voll befiedert

Schwanz
gut entwickelt
Steuerfedern breit und etwas gespreizt
ziemlich harte und möglichst gut gebogene Besichelung
mittelhoch getragen

Brust
breit
vorgewölbt
nur leicht angehoben getragen

Bauch
voll
breit

Kopf
kurz
breit
mit leicht sattelförmig aufgetriebenem Stirnbein hinter den Nasenlöchern

Schopf
aus kleinen, spitzen und steif nach hinten gerichteten Federn bestehend
Gesicht
glatt
rot

Kamm
fehlt
statt dessen eine mit roter Fleischhaut ausgekleideten Vertiefung mit leicht wulstigen Rändern (Rudiment)

Kehllappen
mittellang
gut gerundet

Ohrscheiben
klein
länglich
weiß

Augen
groß
orangerot bis rotbraun

Schnabel
kräftig
gut gebogen
mit aufgeworfenem Sattel über den aufgetriebenen Nasenlöchern
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schenkel
kräftig
mehr als mittellang
mit reicher Befiederung
an den Außenseiten mit schmalen, tief reichenden Geierfersen

Läufe
gut mittellang
kräftig
an den Außenseiten kurz befiedert
breiter Stand
Farbe siehe unter Farbenschläge

Zehen
gut mittellang
gut gespreizt
Außenzehen dicht, aber mäßig befiedert
geringe Mittelzehenbefiederung gestattet

Gefieder
fest
straff anliegend


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem ZWERG-HAHN gleichend
Körper- und Schwanzhaltung etwas flacher als beim ZWERG-HAHN


Grobe Fehler Rassemerkmale
schmaler Körper
stark abfallende Körperhaltung
zu tiefer oder zu enger Stand
zu kurzer Hals
Hängeflügel
zu flache oder zu steile Schwanzhaltung
fehlende Geierfersen
zu lange Zehenbefiederung (Latschen)
Kammbildung
mangelhaft ausgeprägter oder schiefer Nasensattel


Farbenschläge
schwarz
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- tief schwarz
- bis auf die glänzende Besichelung beim ZWERG-HAHN, mit geringem Glanz

- Schnabelfarbe dunkel hornfarbig
- etwas hellere Spitze gestattet

- Lauffarbe dunkel schieferfarbig
Grobe Fehler
- stark violette Streifen im Gefieder
- Blauglanz
- rote Federn
- Schilf


weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- rein weiß
- ZWERG-HAHN leichter gelber Anflug im Schmuckgefieder gestattet

- Schnabelfarbe hell hornfarbig
- Lauffarbe hell graublau
Grobe Fehler
- stark moosige, schwarze Einlagerungen
- stark gelber Anflug
- andersfarbige Federn


blau-gesäumt
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- gleichmäßiges, helleres oder dunkleres blaugrau
- deutlich abgesetzte, dunkelblaue Säumung
- ZWERG-HAHN im Schmuckgefieder bis schwarzblau

- Schnabelfarbe dunkel hornfarbig
- etwas hellere Spitze gestattet

- Lauffarbe schiefergrau
Grobe Fehler
- fehlende oder stark verschwommene Säumung
- stark rußige Grundfarbe
- zu helles Schmuckgefieder beim ZWERG-HAHN
- starker Rost
- Schilf


gesperbert
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- jede Feder in mehrfachem Wechsel von schwarz und blaugrau leicht bogig quer gesperbert
- beim ZWERG-HAHN in gleicher Breite
- bei der ZWERG-HENNE sind die dunkleren Federteile etwas breiter als die hellen
- Zeichnung ist nicht scharf abgegrenzt
- Untergefieder nur schwach gezeichnet

- Schnabelfarbe hell hornfarbig
- Lauffarbe fleischfarbig
- dunkle Einlagerungen gestattet

Grobe Fehler
- sehr ungleichmäßige Sperberung
- starker Rost
- Schilf


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.100 g

ZWERG-HENNE
850 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
80 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
40 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
16,0 mm

ZWERG-HENNE
14,0 mm