Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Zwerg-Krüper

Zwerg-Krüper

Zwerg-Krüper, Courtes pattes naine, Kruiperkriel, Zampe Corte nana, Patuljasti Krüper, Kruper miniaturowy, Törpe krüper, Patuljasti kruper

Herkunft
Deutschland.
Gesamteindruck
Lebhaftes Landzwerghuhn mit vollem, gestrecktem, waagerecht getragenem Körper auf kurzen Läufen, Gefieder voll und lang.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
Walzenform
langgestreckt
gerundet
nur wenig angehoben

Hals
kurz
gedrungen
mit vollem, langem Behang
nach vorn getragen

Rücken
lang
breit
im Sattel nicht schmaler werdend

Schultern
breit
gerundet

Flügel
groß
breit
fest anliegend

Sattel
breit
voll befiedert

Schwanz
groß
voll entwickelt
mäßig geschlossen
in stumpfem Winkel zum Rücken getragen
mit zahlreichen, breiten Sichelfedern
lange, gebogene Hauptsicheln

Brust
breit
tief
gut gerundet

Bauch
voll
breit

Kopf
mittelgroß
mäßig breit
gestreckt

Gesicht
rot
mit haarartigen Federchen besetzt

Kamm
niedriger Stehkamm
4 - 6 regelmäßige Zacken
Fahne ein wenig dem Nacken folgend, ohne aufzuliegen
fein im Gewebe

Kehllappen
mittellang
fein im Gewebe

Ohrscheiben
mittelgroß
mandelförmig
weiß
rote Umrandung gestattet

Augen
groß
lebhaft
rot bis dunkelbraun

Schnabel
kräftig
wenig gebogen
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schenkel
kurz
im Gefieder versteckt

Läufe
kurz
sichtbar
Farbe siehe unter Farbenschläge

Zehen
mittellang
gespreizt

Gefieder
voll
fest
breit
gut anliegend


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
lange, volle, gut gerundete Walzenform
waagerechte Haltung
voller, tiefer Bauch
breit, aber geschlossen getragener Schwanz
Läufe kurz und sichtbar
Kamm möglichst aufrecht stehend
mäßig entwickelt
hinten umliegender Kamm ist gestattet


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu hohe Stellung
viel zu lange oder nicht sichtbare Läufe
kurzer oder schmaler Körper
zu dürftiger Hals- und Sattelbehang
kurzer, schmaler Schwanz
steile Schwanzhaltung
viel zu grobe Kämme und Kehllappen


Farbenschläge
weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- leichter gelber Anflug im Schmuckgefieder beim ZWERG-HAHN gestattet
- Schnabelfarbe bläulich weiß bis schieferblau
- Lauffarbe bläulich weiß bis schieferblau
Grobe Fehler
- starker gelber Anflug
- farbige Federn im Gefieder


silberhalsig
ZWERG-HAHN
- Kopf, Hals- und Sattelbehang silberweiß mit schwarzen Schaftstrichen
- Rücken, Schultern und Flügeldecken weiß
- Handschwingen schwarz mit weißem Außenrand
- Armschwingen innen schwarz, außen weiß, das Flügeldreieck bildend
- Schwanz und Flügelbinden grün glänzend schwarz
- Brust, Bauch und Schenkel schwarz

ZWERG-HENNE
- Kopf und Halsbehang silberweiß mit schwarzen Schaftstrichen
- Mantelgefieder grausilber mit schwarzer Rieselung und hellgrauer Nervzeichnung
- Brust hell lachsfarbig
- Schenkel und Bauch grau
- Schwanz schwarz bis schwarzgrau meliert


- Schnabelfarbe bläulich weiß bis schieferblau
- Lauffarbe bläulich weiß bis schieferblau

Grobe Fehler
ZWERG-HAHN:
- durchstoßende Schaftstriche
- starker, gelber Anflug
- weiße Säumung auf Brust und Schenkel

ZWERG-HENNE:
- brauner Anflug
- viel zu helle oder dunkle Grundfarbe
- zusammengeballte oder bänderungsartige Rieselung
- starke Flitterbildung
- viel Rost in den Flügeldecken
- zu helle oder grau durchsetzte Brustfarbe


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
900 g

ZWERG-HENNE
800 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
120 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
35 g
SCHALENFARBE DER EIER
weiß
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
15,0 mm

ZWERG-HENNE
13,0 mm