Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Zwerg-Mechelner

Zwerg-Mechelner

Zwerg-Mechelner, Malines naine, Mechelse kriel, Malines nana, Patuljasta machelenska, zdr. Mechelenka, zdr. Mechelenky, Törpe mecheleni, Mehel bantam, Patuljasti mehelner

Herkunft
Belgien und Deutschland.
Gesamteindruck
Kräftiges Landzwerghuhn mit breitem, gestrecktem Körper, voller, tiefer Brust, gut entwickelter Bauchpartie und breitem Stand. Der nur wenig angehobene Schwanz ist relativ kurz und die Läufe sind außen mäßig befiedert.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
breit
tief
lange Rechteckform
waagrechte Körperhaltung

Hals
mit vollem, bis auf die Schultern reichendem Behang
Rücken
breit
ziemlich lang
möglichst gerade

Schultern
breit abgerundet
Flügel
ziemlich kurz
geschlossen
fest am Körper getragen

Sattel
voll
Übergang zum Schwanz gut gefüllt

Schwanz
kurz
breit
mit leichtem Schwanzwinkel angehoben getragen
von hinten gesehen geöffnet in einer umgedrehten V-Form

Brust
tief
breit
voll

Bauch
voll ausladend
mit reichem Flaum besetzt

Kopf
klein
breit

Gesicht
rot
Kamm
einfach
mittelgroß
regelmäßig gezackt
Fahne der Nackenlinie folgend

Kehllappen
mittelgroß
länglich rund

Ohrlappen
mittelgroß
länglich rund
fein im Gewebe
rot

Augen
orangerot
Schnabel
kräftig
hell hornfarbig

Schenkel
mittellang
muskulös
breiter Stand

Läufe
kräftig
mittellang
an den Außenseiten mäßig befiedert
fleischfarbig
bei der ZWERG-HENNE grauer Anflug gestattet

Zehen
kräftig
mittellang
gut gespreizt
äußere Zehen mit Federn besetzt
wenig Mittelzehenbefiederung gestattet

Gefieder
weich
voll
ohne lose zu sein


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
bei der ZWERG-HENNE kommt der kräftige Landhuhntyp mit dem breiten Rumpf, der vollen, tief getragenen Brust, dem langen, flachen Rücken und dem voll entwickelten Hinterteil am besten zur Geltung

Grobe Fehler Rassemerkmale
schmaler, dreieckiger Rumpf
stark abfallende Körperhaltung
kurzer, hohlrunder Rücken
flache, hochgetragene Brust
zu hoher oder zu enger Stand
Stulpenbildung
volle Mittelzehenbefiederung
weiße Ohrlappen


Farbenschläge
blaugrau-gesperbert
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- jede Feder in mehrfachem Wechsel von schwarz mit blaugrau leicht bogig quer gesperbert
- beim ZWERG-HAHN etwa in gleicher Breite
- bei der ZWERG-HENNE sind die dunklen Federteile breiter
- dadurch wesentlich dunkler erscheinend als der ZWERG-HAHN
- Zeichnung ist nicht scharf abgegrenzt
- Untergefieder nur schwach gezeichnet

Grobe Fehler
- zu dunkle, blaugraue Farbe beim ZWERG-HAHN
- brauner Anflug im Mantelgefieder der ZWERG-HENNE
- stark verwaschene Sperberung
- Rost
- Schilf


perlgrau-gesperbert
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- jede Feder in mehrfachem Wechsel von perlgrau und grauweiß leicht bogig quer gesperbert
- beim ZWERG-HAHN in gleicher Breite
- bei der ZWERG-HENNE sind die perlgrauen Federteile etwas breiter
- Untergefieder nur schwach gesperbert

Grobe Fehler
- gelber Anflug
- stark verwaschene Sperberung
- Schilf bei beiden Geschlechtern


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.700 g

ZWERG-HENNE
1.400 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
130 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
45 g
SCHALENFARBE DER EIER
cremefarbig
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
16,0 mm

ZWERG-HENNE
14,0 mm