Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Zwerg-New Hampshire

Zwerg-New Hampshire

Zwerg-New Hampshire, New-Hampshire naine, New Hampshirekriel, New Hampshire bantam, New Hampshire nana, Patuljasti new hampshire, New Hampshire kriel, New Hampshire miniaturowy, Dværg-New Hampshire, New Hamshire enano, zdr. Hempšírka, Zdrobnělé hempšírky, Törpe new hampshire, Nyuhempshir bantam, New Hampshire pitică, Patuljasti nju hempšir

Herkunft
1961 in Deutschland und USA anerkannt.
Gesamteindruck
Ein breites und mittelhoch gestelltes, derbes Zwerghuhn von lebhaftem, zutraulichem Wesen.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
mittellang
breit
gut abgerundete Form
mit weit nach vorn gezogenem Brustbein

Hals
mittellang
mit vollem Behang

Rücken
mittellang
breit
leicht hohlrund
in der Sattelpartie ohne Unterbrechung gut ansteigend

Schultern
breit
gut gerundet

Flügel
mittelgroß
gut geschlossen
waagerecht am Körper getragen

Sattel
voll
breit

Schwanz
mittellang
voll
gut ausgebreitet getragen
Sichelfedern breit und mittellang
Steuerfedern breit, geöffnet, aber gut deckend getragen

Brust
voll
breit
gut gerundet

Bauch
voll
breit

Kopf
klein
mehr flach als rund

Gesicht
glatt
fein im Gewebe
rot

Kamm
einfach
mittlere Größe
fest aufsitzend
mit 4 - 6 breiten, nicht zu hohen Zacken
Kammfahne der Nackenlinie folgend, ohne aufzuliegen

Kehllappen
mittelgroß
ohne Falten

Ohrlappen
mittelgroß
glatt
leuchtend rot

Augen
lebhaft
orangefarbig bis rötlich braun

Schnabel
kräftig
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schenkel
mittellang
kräftig
etwas hervortretend

Läufe
mittellang
glatt
gelb

Zehen
mittellang
gut gespreizt

Gefieder
fest
anliegend


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
entspricht dem ZWERG-HAHN bis auf die durch das Geschlecht bedingten Unterschiede
voller Bauch
Schwanz mittellang, breit im Ansatz
breite Steuerfedern
in stumpfem Winkel etwas offen, aber nicht lose getragen


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu flacher oder schmaler Rücken
zu kurze und gedrungene Form
flache Brust
zu hohe oder zu tiefe Stellung
weiß in Ohrlappen


Farbenschläge
goldbraun-schwarzgezeichnet
ZWERG-HAHN
- Kopf goldbraun
- Halsbehang goldbraun
- im unteren Teil leichte schwarze Zeichnung, möglichst verdeckt
- Sattelbehang etwas dunkler als der Halsbehang, frei von Zeichnung
- Rücken, Schultern und Flügeldecken glänzend kastanienbraun
- Farbdreiklang zwischen Halsbehang, Flügeldecken und Sattelbehang muss unbedingt vorhanden sein
- Brust und übriges Gefieder etwas helleres goldbraun
- Handschwingen goldbraun mit schwarzer Zeichnung auf der Außenfahne, entlang dem Federkiel
- nicht über die gesamte Federlänge erforderlich
- Armschwingen-Innenfahne goldbraun mit schwarzem Zeichnungsfeld, Außenfahne satt goldbraun
- Steuerfedern schwarz
- leichte braune Säumung am Ende gestattet
- Sicheln tief schwarz mit starkem Grünglanz
- Nebensicheln schwarz
- schmale, braune Säumung gewünscht
- Gefieder beim ZWERG-HAHN muss starken Glanz zeigen
- Untergefieder etwas heller als die Oberfarbe

ZWERG-HENNE
- Kopf goldbraun
- Halsbehang glänzend goldbraun
- mit kurzer schwarzer Schaftstrichzeichnung im unteren Teil
- Körpergefieder ist in der Gesamtfärbung etwas heller und gleichmäßiger als beim ZWERG-HAHN
- entspricht in etwa der Brustfarbe beim ZWERG-HAHN
- leichte Abweichung zwischen Mantel- und Flügeldeckenfarbe kann vorhanden sein
- Farbe und Zeichnung der Hand- und Armschwingen wie beim ZWERG-HAHN
- Steuerfedern schwarz
- leichte braune Säumung am Ende gestattet
- Schwanzdeckfedern schwarz
- braune Säumung gestattet
- größere Schwanzbeifedern schwarz, möglichst mit brauner Säumung
- Untergefieder etwas heller als die Oberfarbe


- Schnabelfarbe gelblich bis hell hornfarbig


Grobe Fehler
- stark fleckige Oberfarbe
- zu dunkle oder zu helle Tönung des Gefieders
- Sattelzeichnung
- weit nach oben reichende Halszeichnung bei der ZWERG-HENNE
- Ruß auf den Decken und im Mantelgefieder
- gänzlich fehlende Schwingenzeichnung
- graue oder andere stark abweichende Untergefiederfarbe
- Schilf


goldbraun-blaugezeichnet
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Hauptfarbe und Zeichnungsanlage wie beim Farbenschlag goldbraun-schwarzgezeichnet
- Zeichnungsfarbe ist blau statt schwarz

- Schnabelfarbe gelblich bis hell hornfarbig
Grobe Fehler
- stark fleckige Oberfarbe
- zu dunkle oder zu helle Tönung der Gefiederfarbe
- zu dunkles oder zu helles blau
- schwarze anstatt blaue Federn
- Schilf
- Zeichnungsfehler wie beim Farbenschlag goldbraun-schwarzgezeichnet


weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- klares silberweiß
- ohne gelben Anflug

- Schnabelfarbe gelb
Grobe Fehler
- starker gelber Anflug, der den Gesamteindruck stört
- braune Einlagerungen
- andersfarbige Federn


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.200 g

ZWERG-HENNE
1.000 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
140 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
40 g
SCHALENFARBE DER EIER
braun
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
15,0 mm

ZWERG-HENNE
13,0 mm