Standard of Perfection for Poultry and Bantams worldwide

World Poultry and Bantam Association NPO-NGO

Zwerg-Strupphühner

Zwerg-Strupphühner

Zwerg-Strupphühner, Poule frisée naine, Krulveerkriel, Frizzle bantam, Arricciata nana, Patuljasta kovrčava kokoš, Szurpate miniaturowe, Rizada enana, zdr. Kučeravé, zdr. Kadeřavé, Törpe borzastyúk, Kadrava kokoshka, Strupska patuljasta kokoška, Zwerg-Frizzle, Törpe Frizzle

Herkunft
Obwohl als Rasse seit langem bekannt, liegen genaue Angaben nicht vor; wahrscheinlich aber Ostasien.
Gesamteindruck
Aufgerichtete, gedrungene Landhuhnform. Mittelhohe Stellung, durch das Struppgefieder tiefer erscheinend. Die möglichst breiten Federn sind an Hals, Brust, Rücken und Flügeldecken aufgerichtet und zum Kopf hin gebogen. Dadurch werden die Unterseiten der Federn sichtbar, bilden jedoch keine aufgerollte Lockung. An Schwingen und Schwanz ist die Aufrichtung weniger ausgebildet.

Rassemerkmale ZWERG-HAHN
Rumpf
gedrungen
breit in der Front
nach hinten schmaler werdend
leicht abfallend getragen

Hals
mittellang
gut gebogen
voll befiedert
die zum Kopf aufgerichteten Federn bilden eine Krause

Rücken
relativ kurz
leicht abfallend

Schultern
breit
etwas abgerundet

Flügel
lang
lose
abfallend getragen
jedoch nicht tiefer als das Fersengelenk
Handschwingen mit reduzierter Innenfahne sind nicht zu bestrafen

Sattel
voll befiedert
den Schwanzübergang füllend

Schwanz
mittellang
aufgerichtet
leicht gefächert
volle, gestruppte, gewellte oder gedrehte Besichelung

Brust
breit
voll
hoch
vorgewölbt

Bauch
breit
voll

Kopf
breit
gut gerundet

Gesicht
fein im Gewebe
unbefiedert
rot

Kamm
knapp mittelgroß
gerade
aufrecht
mit 4 - 6 Zacken
Kammfahne dem Nacken folgend, ohne aufzuliegen

Kehllappen
knapp mittelgroß
gut gerundet
ohne Falten

Ohrlappen
mäßig groß
oval
glatt
rot

Augen
groß
Farbe siehe unter Farbenschläge

Schnabel
kräftig
gebogen
farblich in Anlehnung an die jeweilige Lauffarbe

Schenkel
kurz
kräftig
gut gerundet
treten aus dem Struppgefieder kaum hervor

Läufe
mittellang
unbefiedert
Farbe siehe unter Farbenschläge

Zehen
mittellang
unbefiedert

Gefieder
lang
flaumreich
jede Feder aufgerichtet und nach vorn gebogen
je gleichmäßiger und voller die Struppgefiederbildung, desto wertvoller ist das Tier
da die Unterseite der Feder sichtbar wird, erscheint das Gefieder oft weniger lackreich


Rassemerkmale ZWERG-HENNE
dem ZWERG-HAHN bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede gleichend
Krause ist weniger deutlich ausgebildet, da die Halsbefiederung kürzer


Grobe Fehler Rassemerkmale
zu tiefe, krüperhafte Stellung
zu niedrige Flügelhaltung
großer oder umgelegter Kamm
schmale Federn
mangelhafte Ausbildung des Struppgefieders
fehlende Federfahnen in Schwanz und Schwingen
Seidenfiedrigkeit
weiß in Ohrlappen
faltige Kehllappen
Ansatz von Fußbefiederung


Farbenschläge
schwarz
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- tief schwarz
- möglichst mit Grünglanz im Schmuckgefieder

- Augenfarbe rotbraun bis dunkelbraun
- Lauffarbe schiefergrau bis schwarz
Grobe Fehler
- zu mattes Gefieder
- violetter Glanz
- weiß im Gefieder


weiß
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- rein weiß
- leichter gelblicher Anflug im Schmuckgefieder gestattet

- Augenfarbe orangerot bis rot
- Lauffarbe gelb
Grobe Fehler
- starker gelber Anflug
- andersfarbige Federn


blau
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- gleichmäßiges, mittleres blaugrau
- Kopf, Hals- und Sattelbehang sowie Flügeldecken beim ZWERG-HAHN im blau dunkler
- Halsbehang bei der ZWERG-HENNE im blau dunkler

- Augenfarbe rotbraun
- Lauffarbe schiefergrau bis schwarz
Grobe Fehler
- stark fleckige, rostige oder schilfige Farbe

gelb
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- Kopf, Hals, Flügeldecken, Rücken und Sattel beim ZWERG-HAHN sattes, leuchtendes goldgelb
- Kopf und Hals bei der ZWERG-HENNE sattes, leuchtendes goldgelb
- restliches Gefieder gleichmäßig gelb

- Augenfarbe orangerot bis rot
- Lauffarbe gelb
Grobe Fehler
- zu helle, stark fleckige oder zu rote Farbe
- weiß im Gefieder


rot
ZWERG-HAHN und ZWERG-HENNE
- gleichmäßiges, sattes rot
- Schwingen rot oder rot mit schwarzem Längsstrich am Kiel
- schwarz im Schwanz gestattet
- Untergefieder rot, je satter, desto besser
- Federkiele rötlich hornfarbig

- Augenfarbe orangerot bis rot
- Lauffarbe gelb
- braune Schuppen oder rote Streifen gestattet

Grobe Fehler
- zu matte, zu helle oder zu dunkle Farbe
- graues Untergefieder
- Schilf


GEWICHTE
ZWERG-HAHN
1.200 g

ZWERG-HENNE
1.000 g

LEGELEISTUNG
1. JAHR
120 EIER
BRUTEIER-GEWICHT ab
38 g
SCHALENFARBE DER EIER
hellbraun
RINGGRÖßEN
ZWERG-HAHN
15,0 mm

ZWERG-HENNE
13,0 mm